check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Herzlich Willkommen liebe Lesenden

Der pickepacke volle Newsletter 2022-3

Auch diesen Newsletter haben wir für Sie mit wichtigen Informationen, spannenden Storys und neuen Kursthemen für 2023 gefüllt.

Das sind die Themen:

  • Informationen zur Wahl der SBV
  • Kurse für Funktionsträger:innen in 2023
    • Letzte Kurse für das Jahr 2022
  • Inklusionspreis des Landes NRW
  • Rückblick auf die Rehacare 2022
  • Neues aus dem Blog "Inklusives Arbeitsleben"

Kommen Sie mit Anregungen und Fragen auf uns zu, melden Sie sich gerne per Mail und nun: viel Freude beim Lesen des Newsletters!

Ihr Team der Öffentlichkeitsarbeit

Foto eines Briefumschlags

Informationen zur Wahl der SBV

Beschluss des Bundesarbeitsgericht

Pressemitteilung vom Bundesarbeitgericht Nr. 41/22


Fortbestand der Schwerbehindertenvertretung bei Absinken der Anzahl der schwerbehinderten Beschäftigten in einem Betrieb unter fünf.

Die Schwerbehindertenvertretung ist die Interessenvertretung der schwerbehinderten und gleichgestellten Beschäftigten. Sie wird nach § 177 Abs. 1 Satz 1 SGB IX* ua. in Betrieben mit wenigstens fünf - nicht nur vorübergehend beschäftigten - schwerbehinderten Menschen für eine Amtszeit von regelmäßig vier Jahren gewählt. Sinkt die Anzahl schwerbehinderter Beschäftigter im Betrieb unter den Schwellenwert von fünf, ist das Amt der Schwerbehindertenvertretung nicht vorzeitig beendet.

Hier geht es zur vollständigen Pressemitteilung

 


 

Werbung für die Wahl der SBV

SBV-Wahl Ergebnisse:

Sie haben bereits gewählt?

Dann senden Sie uns gerne Ihr Wahlergebnis zu.

Das Ergebnis können Sie in hier eintragen.

Wir stellen für Ihre SBV ein kostenloses Willkommenspaket mit allen wichtigen Informationen zusammen.

 

Foto von Händen auf einem Laptop

Im Focus: Das Kursprogramm 2023

Ihre Wissensgrundlagen für Fragen rund um das Thema „Menschen mit Behinderung im Beruf“.

Das Kursprogramm für 2023 ist nun online und Sie können sich Ihre Kurse zusammenstellen.
Die Seminare richten sich an Schwerbehindertenvertretungen, Personalverantwortliche, Inklusionsbeauftragte des Arbeitgebers, Betriebs- und Personalräte und BAP-Prävention.
In unseren Kursen – ein- oder auch mehrtägig in Präsenz sowie Live-online – vermitteln die Referierenden Handlungskompetenzen für die vielfältigen Aufgaben dieser betrieblichen Akteure.

Hier haben wir eine kleine Auswahl zusammengestellt. Besonders hinweisen möchten wir auf die Grundkurse zum Schwerbehindertenrecht für neu gewählte SBV!

Das Kursprogramm 2023

Zum Kursportal: hier klicken

Seminarfoto

Online Kurse

Für die Onlinekurse klicken Sie bitte hier.

 

Neu für Sie unser Aufbaukurs online an zwei Terminen.  Hier kommen Sie direkt zum Kurs.

Online Seminar

Grund- und Aufbaukurse für SBV

Für die Grundkurse (SBV) klicken Sie bitte hier.

Für die Aufbaukurse (SBV) klicken Sie bitte hier.

Seminarsituation

NRW-Inklusionspreis

Der Inklusionsbetrieb GrünBau Inklusiv gGmbH, Dortmund, erhält den Inklusionspreis des Landes NRW

In diesem Jahr hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen wieder Menschen, Initiativen und Vereine dazu aufgerufen, sich für den Inklusionspreis zu bewerben. In Nordrhein-Westfalen kommen jedes Jahr viele neue Beispiele gelungener und gelebter Inklusion hinzu, die es verdienen einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht zu werden. Der Inklusionspreis erkennt besonderes Engagement an, rückt die handelnden Akteure in den Mittelpunkt und stärkt den Inklusionsgedanken nachhaltig. Die Auszeichnung macht gelebte Inklusion sichtbar, und belohnt die Menschen, die hinter den Projekten stehen.

Grünbau inklusiv gGmbH ist Preisträger des Fachpreises „Inklusionspreis NRW Arbeit und Qualifizierung“ geworden.

 

Alle Informationen und Videos zur Preisverleihung finden Sie hier.

Gartenarbeit

Rehacare 2022 - 102 Jahre SBV

Die Landschaftsverbände Westfalen-Lippe (LWL) und Rheinland (LVR) präsentierten sich und ihre Arbeit vom 14. bis 17. September auf der Rehacare in der Messe Düsseldorf, der weltweit größten Fachmesse für Rehabilitation, Inklusion und Pflege. Der Gemeinschaftsstand stand unter dem Thema „102 Jahre Schwerbehindertenvertretung“.

Ein Luftbalon mit der Aufschrift 102 Jahre SBV

Rehacare 2022 - 102 Jahre SBV

Die Landschaftsverbände Westfalen-Lippe (LWL) und Rheinland (LVR) präsentierten sich und ihre Arbeit vom 14. bis 17. September auf der Rehacare in der Messe Düsseldorf, der weltweit größten Fachmesse für Rehabilitation, Inklusion und Pflege. Der Gemeinschaftsstand stand in diesem Jahr unter dem Thema „102 Jahre Schwerbehindertenvertretung“. LWL und LVR zeigten die bisherige Entwicklung der Ämter der Schwerbehindertenvertretungen und feierten das Jubiläum gemeinsam mit den Besucher:innen. Unterstützt wurden sie von "Wo ist Tom?", einem Café-Inklusionsbetrieb aus Köln.

Mit Themen wie " Jobcoaching am Arbeitsplatz" oder "Teilhabe am Arbeitsleben durch digitale Assistenz ", wurde den Besucherinnen und Besuchern ein abwechlungsreiches Seminar- und Fortbildungsprogramm im Rehacare-Forum geboten, im Nachhinein war der Austausch mit den Expterinnen und Experten möglich.

Auch prominente Gäste wie beispielsweise der nordrhein-westfälische Gesundheits- und Sozialminister Karl-Josef Laumann gemeinsam mit der Landesbehinderten- und -patientenbeauftragten Claudia Middendorf besuchten den Geimschaftsstand von LVR und LWL.

Die Inklusionsämter Arbeit von LVR und LWL...
...sind für Aufgaben der beruflichen Teilhabe schwerbehinderter und gleichgestellter Männer und Frauen zuständig und erledigen diese Aufgaben in enger Zusammenarbeit mit den Fachstellen für behinderte Menschen im Arbeitsleben. Schwerpunkte sind die Beratung von Arbeitgebern und schwerbehinderten Menschen bei der richtigen Arbeitsplatzauswahl sowie die behindertengerechte Gestaltung von bestehenden Arbeitsplätzen sowie deren finanzielle Förderung. Darüber hinaus initiieren die Inklusionsämter auch regionale Arbeitsmarktprogramme. Die Leistungen werden aus den Mitteln der Ausgleichsabgabe finanziert. Diese zahlen Arbeitgeber, die der Beschäftigungspflicht nicht oder nicht vollständig nachkommen.