Hinweise zum Datenschutz bei der Bestellung von Informationsmaterialien des LWL-Inklusionsamtes Arbeit

Gemäß Art. 13 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) informieren wir Sie hiermit darüber, welche nach Artikel 4 Nummer 1 DSGVO personenbezogenen Daten von Ihnen gespeichert, genutzt und verarbeitet werden, nach welchen Grundlagen wir dabei handeln sowie welche Rechte Ihnen dabei zustehen, wenn Sie die Publikationen des LWL-Inklusionsamtes Arbeit bestellen.

Die in diesen Datenschutzhinweisen bezeichneten Gesetze können Sie unter https://dejure.org/gesetze/DSGVO (DSGVO) und https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_10/BJNR114690980.html#BJNR114690980BJNG001503119 (Zehntes Buch Sozialgesetzbuch - SGB X - Zweites Kapitel, Schutz der Sozialdaten) in der jeweils geltenden Fassung abrufen.

1. Verantwortlicher für die Verarbeitung
Verantwortlich im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DSGVO für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist das LWL-Inklusionsamt Arbeit, Von-Vincke-Straße 23-25, 48143 Münster, Tel.: 0251 591-01, Fax: 0251 591-6818, vertreten durch Michael Wedershoven, Leiter des LWL-Inklusionsamtes Arbeit Westfalen, Tel.: 0251 591-229, Fax: 0251 591-6566, E-Mail: inklusionsamt-arbeit@lwl.org

2. Ihr Ansprechpartner bei Fragen zum Datenschutz
Den/Die Datenschutzbeauftragte(n) des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) erreichen Sie unter LWL-Datenschutzbeauftragter, Karlstr. 11, 48133 Münster, Telefon: 0251 591-3336, Fax: 0251 591-713336, E-Mail: datenschutz@lwl.org  .

3. Datenverarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage für die Verarbeitung
Rechtliche Grundlage hierfür bilden Artikel 6 f DSGVO in Verbindung mit § 185 Absatz 2 Satz 6 SGB IX.

4. Kategorien personenbezogener Daten, die wir verarbeiten
Zu den personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen unseres gesetzlichen Bildungs- und Schulungsauftrages erheben, speichern, nutzen und verarbeiten, gehören:

  • Ihr Name
  • Titel und Anzahl der gewünschten Informationsmaterials
  • Ihre betriebliche Anschrift (Firma/Institution, Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort)
  • Ihre betriebliche E-Mail-Adresse

Zu den besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Artikel 9 und 10 DSGVO gehörende Daten werden von uns zu diesem Zwecke nicht erhoben, gespeichert, genutzt oder verarbeitet.

5. Dauer der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten
Die erhobenen Daten werden so lange von uns gespeichert, wie es zur Erfüllung unseres gesetzlichen Bildungs- und Schulungsauftrages für Vertrauenspersonen, Inklusionsbeauftragte der Arbeitgeber, Betriebs-, Personal-, Richter-, Staatsanwalts- und Präsidialräte erforderlich ist. Danach werden sie sofort gelöscht oder unbeschadet des Rechtes auf Löschung gemäß Artikel 17 DSGVO entsprechend den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen aufbewahrt.

6. Ihnen bezüglich der Datenverarbeitung zustehende Rechte
Um Ihre personenbezogenen Daten wirksam zu schützen, stehen Ihnen folgende Rechte zu, die Sie uns gegenüber geltend machen können:

  • Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nach Maßgabe des Artikel 15 DSGVO sowie ergänzend § 83 SGB X
  • Recht auf Berichtigung und Vervollständigung Ihrer personenbezogenen Daten, sofern diese unrichtig oder unvollständig sind, nach Maßgabe des Artikel 16 DSGVO
  • Recht auf Löschung Sie betreffender personenbezogener Daten nach Maßgabe des Artikel 17 DSGVO sowie ergänzend § 84 Absatz 1, Absatz 3 und Absatz 4 SGB X
  • Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung nach Maßgabe des Artikel 18 DSGVO sowie ergänzend § 84 Absatz 2 SGB X
  • Recht auf Datenübertragbarkeit nach Maßgabe des Artikel 20 DSGVO
  • Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten nach Maßgabe des Artikel 21 DSGVO sowie ergänzend § 84 Absatz 5 SGB X

Die genannten Rechte können nach Artikel 23 DSGVO beschränkt werden. Der Gesetzgeber hat von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, die Rechte betroffener Personen zu beschränken. Sollten Sie von den oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüfen wir, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür im Einzelfall erfüllt sind.

7. Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde
Wir nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ernst. Daher können Sie sich mit Ihrem Anliegen in Bezug auf Ihre durch uns erhobenen, gespeicherten, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten jederzeit an uns wenden. Sollten Sie der Ansicht sein, dass Ihre personenbezogenen Daten durch uns nicht rechtmäßig erhoben, gespeichert, genutzt oder verarbeitet werden, ist es Ihnen jedoch gemäß Artikel 77 DSGVO unbenommen, sich mit einer Beschwerde an die zuständige Aufsichtsbehörde zu wenden.
Zuständige Aufsichtsbehörde ist die


Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
des Landes Nordrhein-Westfalen
Postfach 20 04 44, 40102 Düsseldorf,
Anschrift: Kavalleriestr. 2-4, 40213 Düsseldorf,
Telefon.: 0211/38424-0, Fax: 0211/38424-10,
E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de
 

8. Keine Pflicht zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten
Sie sind nicht zur Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten verpflichtet. Wir benötigen diese jedoch, um eine Prüfung vornehmen zu können, ob wir die gewünschten Materialien kostenfrei zusenden können.

9. Keine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall
Zur Wahrnehmung unseres gesetzlichen Bildungs- und Schulungsauftrages für Vertrauenspersonen, Inklusionsbeauftragte der Arbeitgeber, Betriebs-, Personal-, Richter-, Staatsanwalts- und Präsidialräte nutzen wir grundsätzlich keine Verfahren einer vollautomatisierten Entscheidungsfindung.