check-circle Created with Sketch.

Fachtag für Betriebliche/n AnsprechPartner/in Sucht, -Psych und -Prävention

Gesund bleiben in Industrie 4.0 - die digitale Transformation der Arbeitswelt und ihre Auswirkungen auf die psychische Gesundheit

Inhalte

  • Überblick über Veränderungen, die durch digitale Technologien im Arbeitsleben eingetreten sind und zukünftig eintreten werden.
  • Sensibilisierung für die damit verbundenen Chancen und Risiken, für entsprechende psychische Belastungen und Suchtgefahren.
  • Ansätze zur gesundheitlichen Prävention in digitalisierten Arbeitsumgebungen
  • Gute Führung für digitalisierte Teams.
  • Nutzung digitaler Medien im betrieblichen Gesundheitsmanagement (Gesundheits-Apps)
  • Neue Perspektiven zur Beschäftigung von Menschen mit Schwerbehinderung durch digitale Hilfsmittel.
  • Auf welche neuen Probleme müssen sich Betriebliche AnsprechPersonen vor diesem Hintergund in Beratungsprozessen einstellen?

Zielgruppe

  • Betriebliche/r AnsprechPartner/in Sucht
  • Betriebliche/r AnsprechPartner/in Psych
  • Betriebliche/r AnsprechPartner/in Prävention
  • •Oder Teilnehmende mit vergleichbarer Qualifikation nach Rücksprache mit dem Präventionsfachdienst. Berücksichtigung nach Eingang der Anmeldungen.

Maximale Teilnehmerzahl: 60 Personen

Ziele

Wissensupdate für Betriebliche AnsprechPersonen zur neuen Arbeitswelt.

Methoden

Vorträge, Diskussion, Kaffeegespräche

Organisatorisches

Termin

10. September 2020
9.30 - 16.30 Uhr

Veranstaltungsort

Die Veranstaltung findet in der Bernhard-Salzmann-Klinik (Haus 63), Buxelstr. 50, auf dem Gelände der LWL-Klinik Gütersloh statt. Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie weitere Informationen und eine Anreiseskizze.

Kosten

Kosten:
50,00 Euro (inklusive Getränken und Imbiss)

Anmeldung / Kontakt

Das Anmeldeformular erhalten Sie mit einer E-Mail an praeventionsfachdienst@lwl.org