check-circle Created with Sketch.

Inklusionsbetriebe - Häufig gestellte Fragen

Gibt es seitens der Ordnungsbehörden eine Weisung, aufgrund dessen Inklusionsbetriebe wegen des Coronavirus geschlossen werden müssen?
Es gibt keine generelle Weisung, aufgrund dessen Inklusionsbetriebe geschlossen werden müssen. Es gibt lediglich eine aufsichtliche Weisung für die Werkstätten für behinderte Menschen, bei dem es sich um ein Betretungsverbot handelt. Für Inklusionsbetriebe gelten die gleichen Bestimmungen bezüglich einer Schließung wie bei anderen Betrieben auch.
Aktuelle Informationen finden sich unter folgendem Link der Landesregierung NRW: https://www.land.nrw/corona
 

Welche finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten stehen aktuell zur Verfügung
Hier wird auf das Papier „Liquiditätshilfen für Inklusionsbetriebe in Westfalen-Lippe“ (Stand 01.04.2020) verwiesen. Hier finden Sie das Dokument zum Download (PDF-Datei).
Weitere Informationen erhalten Sie auch von den Ansprechpersonen der HWK Münster, Frau Stremming (Tel.: 0251-5203433) und Herrn Janzen (Tel.: 0209-3807744).
 

Kann ein Ausgleich der Differenz zwischen dem bisherigen Gehalt und dem Kurzarbeitergeld erfolgen?
Die Beschäftigten erhalten während des Bezuges des Kurzarbeitergeldes lediglich 60 % (AN ohne Kind) bzw. 67 % (AN mit Kind) des bisherigen Gehaltes. Der Differenzbetrag zum bisherigen Gehalt kann vom Arbeitgeber teilweise aufgestockt werden oder möglicherweise durch die Grundsicherung ausgeglichen werden. Zuständig hierfür ist das örtliche Sozialamt.
 

Welche Folgen hat es, wenn Inklusionsbetriebe momentan nicht alle Arbeitsplätze der Zielgruppenmitarbeiter besetzen können?
(Hintergrundinformation: Bei gewissen Arbeitsplätzen gilt eine Nachbesetzungspflicht von 6 Monaten.)
Negative Konsequenzen sind momentan nicht zu befürchten. Die Nachbesetzungspflicht unbesetzter Stellen wird aufgrund der aktuellen Lage automatisch und ohne Antrag bis zum 31.12.2020 verlängert. Dieses wird den Unternehmen mitgeteilt. Sie müssen sich spätestens Anfang Januar 2021 melden, sofern die Arbeitsplätze weiterhin unbesetzt sind.